Chronik

Volksbühne Ampass 1961

Gründung 1961

Vorne v.l.n.r.: Pienz Marianne, Wallner Christine, Wolf Peter, Wolf Anna
Stehen v.l.n.r.: Kössler Andreas, Pfarrer Reiter Bernhard, Höger Maria, Gapp Anton, Muigg Robert, Steixner Josef, Steixner Hilda und Peer Peter.

Die ersten Aufzeichnungen der Ampasser Volksbühne sind vom 25. Mai 1961, in denen ehemalige Gemeindesekretär Robert Muigg eine Bestellung bei der Fa. Ridia aufgibt.

Muigg Robert
Ampaß Nr. 7a
Post Solbad Hall/Tirol Ampaß, am 25.Mai 1961
An Fa. Ridia Theaterbedarf
In Ried Innkreis Ob.Ö.In der Gemeinde Ampass wurde vor kurzen eine Theatergruppe gebildet. Wir beabsichtigen in ca. 14 Tagen ein Theaterstück aufzuführen. Sie werden gebeten uns baldigst ein Angebot (Kostenvoranschlag) über Plakate mit nachfolgendem Wortlaut zu machen. Die Plakate müssten eine Größe von 60-90 cm haben. Es wäre vielleicht zweckmäßig auf den Plakaten eine Maske aufzubringen. Weiteres bitten wir um die Zusendung von Prospekten für Theaterbedarf.

Hochachtungsvoll
Robert Muigg

Im darauffolgenden Jahr spielte die Ampasser Volksbühne das Stück “Heimweh am Wolgastrand”.

Bezirkshauptmannschaft Innsbruck

Bescheid
Die Volksbühne Ampass, vertreten durch den Spielleiter Robert Muigg, hat mit Schreiben vom 6. ds. Mts. um die Bewilligung zur Aufführung des Lustspieles von F. Rieder “Heimweh am Wolgastrand” angesucht. Das Stück soll am Sonntag, den 23. Dezember 1962, um 20.00 Uhr in Mils im Vereinshaus, am Dienstag, den 25. Dezember 1962 um 14.00 Uhr im Ampasser Gemeindesaal und am Sonntag, den 30. Dezember 1962 um 20.00 Uhr im Gemeindesaal in Patsch aufgeführt werden. Das Ansuchen wird im Sinne des § 3, Abs. 2,…

 Unter der Spielleitung von Robert Muigg haben noch mitgespielt – Höger Maria, Wolf Peter, Gapp Monika, Eder Josef, Fasching Herta, Kössler Andreas, Patreider Walter, Wolf Rosa, Lechner Franz, Pienz Friedl.

Eine Vorstandsmeldung vom 18. Juni 1963:

Volksbühne Ampass
Betrifft: Vorstandsmeldung
Bezug: IV – 2298/4an die Bezirkshauptmannschaft in Innsbruck
Der Vorstand der Volksbühne Ampaß setzt sich wie folgt zusammen:
Obmann: Kössler Andreas, geb. 17.6.1940, Postbediensteter, Ampaß Nr.64
Stellvertreter: Gapp Anton, geb.20.9.1933. Postangestellter, Ampaß Nr.9
Spielleiter: Muigg Robert, geb. 20.8.1931, Gemeindesekretär, Ampaß Nr.7b
Kassier: Fasching Herta, ge. 22.12.1927, Verkäuferin, Ampass Nr. 22
Schriftführer: Wolf Anna, geb. 22.7.1945, Verkäuferin, Ampass Nr. 22

Am 18. September 1963 löste sich der Verein mit folgendem Schreiben an die Bezirkshauptmannschaft auf.

Die Vollversammlung hat am 14. September 1963 beschlossen den Theaterverein “Volksbühne Ampass” mit sofortiger Wirkung aufzulösen. Die Auflösung erfolgte, da kein geeigneter Saal zur Verfügung steht.

Der Spielleiter Robert Muigg
Der Obmann Andreas Kößler.

Volksbühne Ampass nach 38 Jahren wieder aktiv

Gründung 1998

Die ersten Proben begannen im Herbst 1999 mit dem Stück “Der 7. Bua”.
Die zwei Proponenten Gerti Riedler und Heinz Baumgartner jun. hatten 1998, bei „einem“ kleinen Bier im Gasthof Römerwirt, die Idee, die Ampasser Volksbühne wieder zu beleben. Aufzeichnungen vom aufgelösten Verein waren kaum noch zu finden. Gerti und Heinz mussten von ganz vorne beginnen.
Das erste Treffen der neuen Volksbühne Ampass war am 25. Februar 1999 im alten Ampasser Schützenlokal. Alle Eingeladenen waren mit den Vorstellungen von Gerti und Heinz einverstanden und der Vorstand wurde einstimmig gewählt.

Obmann – Gerti Riedler Obmann Stellv. – Martin Dichtl
Kassier – Margit Mayr Kassier Stellv. – Barbara Lechner
Schriftführer – Nadja Pramsoler Schriftführer Stellv. Angelika Nock
Beisitzer – Gabriele Sette, Christine Kiechl, Doris Dore, Manfred Tschenett und Heinz Baumgartner jun.

Weitere Mitglieder bei der Wiedergründung sind Elisabeth und Heinz Lechner, Marianne Moosdorfer, Gitti Pienz, Christine Prantl, Susanne Mayr, Elisabeth Sandhacker, Johann Steixner, Hansjörg Steixner, Heinz Pienz und Werner Muigg. Die Volksbühne tritt dem Landesverband bei.

Das neue Logo wurde von der Ampasser Künstlerin Gundis Winkler entworfen.

Wir hatten das Glück dass der neue Gemeindesaal im Jänner 2000 eingeweiht wurde. Trotzdem begannen für uns alle sehr viel Vorbereitungsarbeiten. Steixner Hansjörg baute uns Bühnenelemente die flexibel eingesetzt werden können, Gabi Sette malte uns ein perfektes Bühnenbild, Martin Nock beschaffte uns die notwendige Technik…
Alle mussten mitarbeiten.

Die erste Aufführung war am Samstag den 8. April 2000. Alle hatten das erste mal Lampenfieber. Die Premiere wurde ein gewaltiger Erfolg und wir konnten das Publikum begeistern. Anschließend wurde bis in die Morgenstunden gefeiert……

Der 7. Bua

Der 7. Bua

Der 7. Bua

Der 7. Bua

Rollen und Darsteller bei unserem ersten Stück

Simon Kornreuther Bauer: Heinz Baumgartner jun.
Traudl Kronreuther seine Frau: Gitti Pienz
Leni seine Schwester: Angelika Nock
Barbara Hebamme: Mosdorfer Marianne
Anderl Brucklechner sein Freund: Lechner Heinz
Matthias Kleemaier Bauer und Freund: Manfred Tschenett
Josef Stangelhofer Schneider: Werner Muigg
Sekretär vom Landeshauptmann: Hans Steixner
Gendarmeriebeamter: Peter Rabl

Spielleiterin: Gerti Riedler
Bühnenbau: Hansjörg Steixner
Künstlerische Malerei: Gabriele Sette
Musikalische Umrahmung: Peppi und Michl

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*